Print Icon
 
TOP_Banner_Newsletter Salto

Guest Guest,


leider blieb die vergangene UN-Klimakonferenz in Glasgow hinter den Erwartungen vieler zurück. Und durch die zusehends offensichtlichen Folgen des Klimawandels sowie steigende Preise für Strom und Gas wird deutlich, wie dringend eine Umstellung auf ein effizientes, sauberes und nachhaltiges Energiesystem ist. Somit lastet eine große Verantwortung auf der neuen Bunderegierung diese zentralen Herausforderungen anzupacken. 
Durch attraktive Rahmenbedingungen und gesetzliche Regelungen muss es für Kommunen, Unternehmen und Bürgerinnen und Bürger immer die einfachste Entscheidung sein, auf Erneuerbare zu setzen – das wäre ein Anfang.

Vor Ort tut sich dennoch bereits viel. In diesem Newsletter finden Sie eine Zusammenstellung interessanter und erfolgreicher Beispiele für Energiewende und Klimaschutz im Oberland um zu zeigen, was aktuell im Oberland umgesetzt wird:



In dieser Ausgabe des Newsletters:

Wie immer freuen wir uns über Ihre Rückmeldungen.

Herzliche Grüße,

Team der Energiewende Oberland

Stifterversammlung 2021


Unsere Stifterversammlung dieses Jahr war wieder ein großer Erfolg 😀! Vielen Dank an dieser Stelle an alle Teilnehmer*innen und Interviewpartner*innen.

Wer die Stifterversammlung verpasst hat, kann sie auf YouTube nachschauen:

Wir haben für Sie daraus die Highlightvideos zusammengestellt:

Heizungsrechner und Heizungsmatrix für jeden nutzbar

Beispiel einer animierten Ergebnisdarstellung von Wassertiefen und Fließwegen

Wer seine alte Heizung tauschen möchte, hat die Wahl zwischen vielen verschiedenen Technologien. Um herauszufinden, welche die passende ist, gibt es seit Oktober zwei einfach zu bedienende Online-Werkzeuge. Eine interaktive Heizungsmatrix zeigt geeignete Technologien auf einen Blick, und mit einem Heizungsrechner können klimafreundliche Tauschprojekte zugeschnitten auf die eigene Situation berechnet werden.

Wie beantrage ich BAFA-Fördermittel?

Für alle, die aktuell von den BAFA Fördermitteln für den Heizungstausch profitieren möchten, haben wir ein Video erstellt, in dem Andreas Scharli (zertifizierter Energiemanager IHK) und Stefan Drexlmeier (Vorstand) von der Energiewende Oberland Schritt für Schritt den Weg zur neuen Heizung beschreiben.

Themenwoche Wärmewende bei Radio Oberland

Im Rahmen des Projektes REPLACE wurde von der Energiewende Oberland zusammen mit der Verbraucherzentrale Bayern eine Radio-Themenwoche “Wärmewende im Oberland” durchgeführt. Hierfür wurden kurze Beiträge z.B. zu CO2-Besteuerung, Umstellungsmöglichkeiten und finanzieller Förderung aufgenommen und über Radio Oberland veröffentlicht.

Gratulation zur Gründung der Wärmeversorgungsgesellschaft Blaues Land

Screenshot des dritten Interim Consortium Zoom Meetings

Mitte November ist die neue Betreibergesellschaft "Regionale Wärmeversorgungsgesellschaft Blaues Land" gegründet worden. Gegenstand des Unternehmens sind der Bau und Betrieb von Heizungen und Nahwärmenetz, um Wärme aus überwiegend erneuerbaren Energien an die als Gesellschafter beteiligten Gemeinden zu liefern.

1. Netzwerktreffen Energieeffizienznetzwerk für Kommunen im Oberland

Screenshot des dritten Interim Consortium Zoom Meetings

Das Energieeffizienznetzwerk für Kommunen im Oberland hat seine Arbeit aufgenommen. Am 5. Oktober fand das erste Netzwerktreffen in Bernried am Starnberger See statt. 31 Teilnehmer*innen aus den 13 beteiligten Kommunen waren mit dabei.
Im Vordergrund stand das Thema "Fördermittel". „Viel Geld liegt aktuell von verschiedenen Fördermittelgebern auf der Straße und muss nur abgerufen werden“, so Andreas Scharli vom Kompetenzzentrum Energie.

Treffen der Klimaschutzmanager*innen im Oberland

Screenshot des Heizungsrechners

In regelmäßigen Abständen organisiert die Energiewende Oberland ein Treffen der Klimaschutzbeauftragten im Oberland. Dieses Mal fand das Treffen in der Jugendsiedlung Hochland in Königsdorf statt.

BR-Bericht: Weniger Beton, mehr Grün

Screenshot des Heizungsrechners

Einmal versiegelte Flächen können kein Regenwasser mehr aufnehmen. Umgekehrt nimmt naturbelassener Boden durch seine Schwammfunktion Niederschlag auf und gibt ihn ganz langsam wieder ab. "Auf einer Wiese verdunsten fast zwei Drittel des Regenwassers und rund ein Drittel versickert", sagt die Geographin Anne von Streit von der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München.

Das Wetter im Oberland vor 130 Jahren und heute

Screenshot des Heizungsrechners

Hat es in diesem Jahr zu viel geregnet? Warum weichen die Ergebnisse von Wetter-Messgeräten, die nah beieinander stehen, trotzdem voneinander ab? Und wie hat sich der Niederschlag in den letzten 130 Jahren verändert? Nach drei Monaten Wettermessen und -beobachten rauchten bei den Abschlussworkshops an drei Schulen im Oberland die Köpfe als es darum ging, eigene Forschungsfragen an die Messdaten zu entwickeln und Antworten zu finden.

Neuigkeiten von der Verbraucherzentrale

Die Verbraucherzentrale Bayern bietet in Zusammenarbeit mit der Energiewende Oberland Energieberatungen vor Ort an. Sie möchten Ihr Haus sanieren, um Energiekosten zu sparen? Sie wollen erneuerbare Energien nutzen? Ihre Energieabrechnung kommt Ihnen zu hoch vor? In Ihrer Wohnung gibt es Probleme mit Feuchte und Schimmel? Zu all diesen Fragen geben Ihnen die Energieberater*innen der Verbraucherzentrale Bayern (VZ) gerne qualifizierte Auskunft und individuelle Empfehlungen.

Drei Fragen haben wir schon für Sie bearbeitet. Sie finden diese unter den folgenden Links:

Ausblick: Klimafrühling 2022

Screenshot des Heizungsrechners

Liebe Unterstützer*innen und Freunde des Klimafrühlings Oberland: 2022 wollen wir es wieder wagen! Vom 05.-25. Mai 2022 findet der 3. Klimafrühling im Oberland statt.

Lasst uns gemeinsam ein umwerfendes Programmangebot auf die Beine stellen und Klimaschutz hier im Oberland über 3 Wochen noch mehr in den öffentlichen Fokus rücken! 

Veranstaltungen zum Klimafrühling können bis zum 31. Dezember 2021 hier eingereicht werden.

Pressespiegel

Logos der Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Garmisch-Partenkirchen, Miesbach und Weilheim-Schongau
Logos der Raiffeisenbanken Oberland, Isar-Loisachtal, Beuerberg-Eurasburg, Holzkirchen-Otterfing, Gmund am Tegernsee sowie der Sparkassen Bad Tölz-Wolfratshausen, Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee und der Sparkasse Oberland