NACHFOLGE NEWS No. 5 – JUNI 2018

Guten Tag  Sabine Andre,

In welchem Alter übergibt man sein Unternehmen idealerweise an einen Dritten? Diese Frage entscheidet oft über Erfolg oder Misserfolg einer Nachfolgeregelung und ist daher nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Dies trifft insbesondere dann zu, wenn die Nachfolge nicht innerhalb der Familie angetreten wird, sondern eine Drittperson gefunden werden muss, die das Unternehmen zu den vom Inhaber festgelegten Konditionen übernehmen will.

Die Anlagestiftung Renaissance, die seit 20 Jahren auf KMU-Finanzierungen spezialisiert ist, konnte bei ihren jüngsten Transaktionen einen neuen Trend beobachten: Die betroffenen Inhaber warten mit der Übergabe ihres Unternehmens nicht mehr bis zur Pensionierung, sondern antizipieren ihre Nachfolge und treten bereits im Alter von 50 bis 55 Jahren eine Anteilsmehrheit an ihrem KMU ab, wobei sie selbst Minderheitsaktionär sowie Verwaltungsratspräsident bleiben. Daraus ergibt sich eine «win-win»-Situation, denn der Inhaber löst einen bedeutenden Teil seines Vermögens aus und bleibt gleichzeitig seinem Unternehmen als Aktionär und Entscheidungsträger eng verbunden. So profitiert das Unternehmen von einer nachhaltigen Nachfolgeregelung, denn der neue CEO kann auf die Unterstützung und das Engagement des ehemaligen Eigentümers und Chefs zählen.

Welche Form der Nachfolgeregelung passt für Sie und Ihr Unternehmen? Antworten auf diese und weitere Fragen rund um die Unternehmensnachfolge erhalten Sie jetzt in kostenlosen Gesprächen mit den 12 Expertinnen und Experten des Nachfolgebus.ch. Eine bisher einzigartige Initiative rund um dieses wichtige Thema, die wir gerne fördern.

Am 14. Juni macht der Nachfolgebus Halt in Basel, Petersplatzplatz 1 (Uni Basel), und am
Buchen Sie Ihren Gesprächstermin jetzt >> Termin buchen

In Bern widmet sich Regierungsrat Christoph Ammann persönlich um 12.15 Uhr in seinem Grusswort und anschliessendem Interview dem Thema Nachfolge.

Erste Tipps der Expertinnen und Experten zu den entscheidenden Fragen im Nachfolgeprozess finden Sie im Nachfolge-Blog.

Herzliche Grüsse

Dr. Christian Waldvogel
Managing Partner Renaissance Foundation & Management

EXPERTENRAT:

Wie verhandle/verkaufe ich erfolgreich?

Welche Verhandlungsoptionen habe ich?
von Petra Ducksch,
DTK Rechtsanwälte AG
Für viele Inhaber steht oft die Kaufpreisverhandlung im Vordergrund. Der Verkaufspreis ist mit Sicherheit der Schwerpunkt vieler Verhandlungen, es gibt aber mehr Verhandlungsoptionen als angenommen. Mehr ...


Zu guten Konditionen in guten Händen
von Stefan Kurmann, VZ Vermögenszentrum

Der Verkauf des eigenen Unternehmens ist anspruchsvoll und sehr zeitintensiv. Wer gut strukturiert vorgeht und ein professionelles Vermarktungskonzept erarbeitet, verbessert seine Chancen für einen positiven Abschluss deutlich. Mehr ...


BLICKPUNKT FAMILIENUNTERNEHMEN

«Gut gesagt» – Kommunikation im Nachfolgeprozess
von Franziska Müller-Tiberini, Familienunternehmen AG

Die richtige Kommunikation hat eine zentrale Bedeutung! Es ist unerheblich, ob wir die Unternehmung weitergeben oder das Unternehmen verkaufen: Der Prozess der Übergabe braucht über die ganze Zeitdauer Geschick in der Kommunikation und im Verhandeln. Mehr ...

NACHFOLGEBUS-TOURDATEN 2018

  • 24. Mai: CHUR
  • 31. Mai: Zürich
  • 5. Juni: AARAU
  • 14. Juni: BASEL
  • 21. Juni: BERN
  • 28. Juni: SCHWYZ
Buchen Sie jetzt den Termin für Ihr kostenloses persönliches Expertengespräch!
>> Termin buchen

     

Sponsoren National

Sponsoren Kantonal


Medienpartner

   
 
This email was sent by info@companymarket.ch to sa@renaissance.net
Not interested? Unsubscribe | Update profile
Companymarket AG | Talstrasse 39 | CH-8001 Zürich
Companymarket AG 
Authorized representativeCarla Kaufmann | E-Mail-Adressecarla.kaufmann@companymarket.ch | Telefon+41 44 744 90 60 | Tax Identification Numberabcdef